Blog

Erfahren Sie die neusten Abnehmtrends und Erkenntnisse aus der Wissenschaft in unserem Blog.

Slim XR Erfahrungen: Beschwerden über grundlose Abbuchungen häufen sich

Slim XR Erfahrungen: Beschwerden über grundlose Abbuchungen häufen sichImmer häufiger erreichen uns Nachrichten und Kommentare von Kunden der Firma Qimondo Ltd, die für den Vertrieb des Produkts Slim XR verantwortlich ist. Dabei geht es praktisch ausschliesslich um grundlose Abbuchung von den Konten der Kunden. Oft wird davon berichtet, dass zwar monatlich weiterhin Beträge abgebucht werden, aber keine Produkte geliefert werden. Da einige dieser... Read More »

Werbung von MyFoodPlan erhalten?

Werbung von MyFoodPlan erhalten?Das Hamburger Unternehmen MyFoodPlan wirbt momentan mit folgendem Werbeschreiben: “Kann Schokolade gesund sein? Ja, Schokolade kann gesund sein. Genauso können Kartoffeln ungesund sein. Es ist nicht das Lebensmittel an sich welches gesund oder ungesund ist. Jeder Mensch ist individuell und dementsprechend sollten auch die Diäten individuell sein. Eigentlich ganz logisch. Trotzdem geht heutzutage so gut... Read More »

GuteFrage.net Erfahrungen

GuteFrage.net ErfahrungenIm Rahmen unseres Beitrags zur Glaubwürdigkeit von Bewertungsplattformen haben wir GuteFrage.net Erfahrungen unter die Lupe genommen. Weitere Plattformen im Test sind unter anderem Amazon Rezensionen und eKomi.de Bewertungen. GuteFrage.net Erfahrungen: Ganz oben bei Google trotz schwankender Qualität Die Wissensgemeinschaft GuteFrage.net hat sich in den letzten Jahren zur ersten Anlaufstelle für Ratsuchende zu unterschiedlichsten Themen gemausert. Beiträge auf GuteFrage.net... Read More »

eKomi.de Bewertungen

eKomi.de BewertungenIm Rahmen unseres Beitrags zur Glaubwürdigkeit von Bewertungsplattformen haben wir eKomi.de Bewertungen unter die Lupe genommen. Weitere Plattformen im Test sind unter anderem GuteFrage.net Erfahrungen und Amazon Rezensionen. eKomi.de Bewertungen: selten aber einfach zu finden und verlässlich Auf der Bewertungsplattform eKomi.de Bewertungen haben Kunden nach dem Kauf eines Produktes die Möglichkeit eine Bewertung abzugeben. Der Anbieter eines Produktes schliesst... Read More »

Amazon Rezensionen

Amazon RezensionenIm Rahmen unseres Beitrags zur Glaubwürdigkeit von Bewertungsplattformen haben wir Amazon Rezensionen unter die Lupe genommen. Weitere Plattformen im Test sind unter anderem GuteFrage.net Erfahrungen und eKomi.de Bewertungen. Amazon Rezensionen: schwer zu finden aber hilfreich Amazon Kundenrezensionen sind eine gute Anlaufstelle um echte Kundenerfahrungen zu einem Produkt zu finden. Produkte werden mit 1-5 Sternen und einem Erfahrungsbericht... Read More »

Glaubwürdigkeit von Bewertungsplattformen

Glaubwürdigkeit von BewertungsplattformenGute oder schlechte Erfahrungsberichte: Extreme Auswirkungen auf Verkaufszahlen Fast alle Kunden recherchieren vor dem Kauf eines Produkts vorher im Internet. Ziel ist es den besten Preis zu finden und Erfahrungen anderer Kunden mit dem gewünschten Produkt zu finden. Diese Erfahrungsberichte beeinflussen oftmals ganz massiv die Kaufentscheidung. So kann es sein, dass Erfahrungsberichte im Internet über Tausende... Read More »

Warum Fettbinder nicht beim Abnehmen helfen

Erfahren Sie in diesem Beitrag warum Fettbinder nicht beim Abnehmen helfen, aber dennoch sich solch großer Beliebtheit erfreuen. Wir zeigen auf was es mit dem Geschäft der Fettbinder auf sich hat.

Fettbinder sind beliebt unter den Abnehmprodukten. Jedes Jahr kommen mehrere neue Produkte auf den Markt, die bei ihrer Vorstellung als das neue Wundermittel gegen Übergewicht angepriesen werden. Dann werden klinische Studien und prominente Fürsprecher vorgezeigt und die Markteinführung mit einem großen Medienrummel innerhalb weniger Tage zum guten Geschäft für die Hersteller und Händler. Doch die Freude bleibt auf der Seite der Hersteller und Händler. Beim Kunden lösen Fettbinder nach einigen Wochen der Anwendung oftmals Enttäuschung und Verärgerung aus. Doch wie kann es trotz klinischer Studien, wissenschaftlich erwiesener Wirkung und Prominenten Fans dazu kommen?

Kurzeinführung – Was sind Fettbinder?

Als Fettbinder werden Produkte und Inhaltsstoffe bezeichnet, die während der Verdauung Fett an sich binden, die in der Folge nicht vom Körper aufgenommen, sondern unverdaut ausgeschieden werden. Durch das nicht aufgenommene Fett soll eine Reduzierung der Körpereigenen Fettreserven erfolgen. Mal davon abgesehen, dass es bei fettreicher Ernährung zu sehr unangenehmen Effekten wie dem sogenannten Fettstuhl und Stuhlinkontinenz kommen kann, erzielen Anwender oft nur eine geringe Wirkung oder gar keine nennenswerte Wirkung.

Warum sind Fettbinder so beliebt?

Doch warum erfreuen sich Fettbinder so großer Beliebtheit? Ein Grund dafür ist, dass Fettbinder wissenschaftlich nachweisbar wirken, was folgerichtig auch in der Bewerbung eines Produktes zum Tragen kommt. Ein Produkt, das wissenschaftlich nachweisbar Fett bindet und unverdaut ausscheidet: ein Kassenschlager.

Klinische Studien und spitzfindige Aussagen

Wie kann es also  sein, dass trotz klinischer Studien und wissenschaftlich erwiesener Wirksamkeit Fettbinder nicht wirken? Dazu macht es Sinn sich die Werbeaussagen ganz genau anzuschauen. Oftmals werden rechtlich zulässige Tatsachen beschrieben, die so formuliert werden, dass es dem Leser nahegelegt, das Produkt würde Wirkung XY besitzen. Machen wir ein fiktives Beispiel: “Fettbinder XY ist darauf ausgerichtet dabei zu helfen die Fetteinnahme zu reduzieren. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die 1000-fache Menge seines Eigengewichtes an Fett gebunden werden kann. Dadurch können pro Tag bis zu x Kalorien eingespart werden. Medizinsche Fachkräfte loben die fortschrittliche Zusammensetzung zur Unterstützung von sicherem Gewichtsverlust.”

Was sich so liest wie das neue Wundermittel gegen Übergewicht ist im Grund nichtssagendes Blabla. Die wahre Aussage bezieht sich auf die Studie. Doch auch hier stellt sich die Frage ob das Ergebnis der Studie überhaupt die gewünschte Wirkung nach sich zieht. Wird überhaupt körpereigenes Fett verbrannt wenn die Fettaufnahme über die Nahrung reduziert wird? Diese Frage bleibt offen, ebenso die Frage wie viel Fett bei der Anwendung in der Praxis wirklich gebunden wird. Die Bindung der 1000-fachen Menge an Fett von 5 Milligramm Wirkstoff würde nur eine Einsparung von 5 Gramm Fett bewirken. So viel wie ein halber Eierlöffel Olivenöl. Sätze wie “Das Produkt ist darauf ausgerichtet dabei zu helfen…”, “Medizinische Fachkräfte loben die fortschrittliche Zusammensetzung…” lassen den Leser glauben, dass der Fettbinder einen Gewichtsverlust verursachen wird. Da bei solchen Formulierung genau auf den Wortlaut geachtet wird, ist es praktisch nicht möglich die geplante Irreführung anzugreifen. Das geht auf Kosten gutgläubiger Leser.

Ausländische Unternehmen und Werbeaussagen durch Dritte

Eine beliebte Strategie ist der Einsatz von Affiliate-Marketing. Dabei erhält der sogenannte Affiliate eine Provision für jeden vermittelten Kunden. Dabei kann der Händler nicht für die Inhalte seiner Affiliates verantwortlich gemacht werden. Wenn also ein Blog oder eine Vergleichswebsite ein bestimmtes Produkt auf eine unzulässige Form bewirbt kann der Händler dafür nicht abgemahnt werden. Das erklärt auch die oftmals schier unzähligen überschwänglichen, positiven Erfahrungsberichte auf den ersten Ergebnisplätzen in Suchmaschinen: diese vermeintlich neutralen Websites spülen Ihren Betreibern jedes mal Geld in die Kasse, sobald ein Besucher zuerst diese Website besucht und erst danach den Kauf des Produktes tätigt. Warum sollte man an dieser Stelle also kritisch objektive Bewertungen veröffentlichen? Wäre doch schlecht fürs Geschäft. Also wird fleissig die nächste Wunderpille in den Himmel gelobt.

Keine Wirkung trotz Werbung mit Superstars

Abschliessend müssen wir einräumen, dass es uns auch völlig rätselhaft ist, wie Superstars teilweise als Fürsprecher von Produkten einstehen, die wenige Wochen nach Markteinführung als Abzocke verschrien sind. Spätestens wenn das Stimmungsbild in den Amazon-Kundenrezensionen und in einschlägigen Foren umkippt sollten diese Superstars doch berechtigtes Interesse daran haben nicht weiter mit dem Produkt in Verbindung gebracht zu werden. Diese Form der Werbung wird sich der Promi, nach unserer Einschätzung, in der Regel fürstlich bezahlen lassen. Scheinbar lohnt sich das Geschäft für die Hersteller dennoch.

Warum Fettbinder nicht beim Abnehmen helfen

Warum helfen also Fettbinder nicht beim Abnehmen? Die Antwort ist einfach:

Fett macht nicht fett!

Die Hypothese, dass Fett in der Ernährung zu Übergewicht führt und im Umkehrschluss eine Fettreduktion zu Gewichtsabnahme führt, ist umstritten. Eine der verbreitetsten Thesen besagt, dass Übergewicht durch Kohlenhydrate und Zucker bewirkt wird. Die Argumentation ist schlüssig: Kohlenhydrate (die im Grunde einfach aus Zucker bestehen) und Zucker enthalten sehr viel Energie und können vom Körper sehr schnell in Blutzucker umgewandelt werden. Das gilt besonders für Kohlenhydrate und Zucker in flüssiger Form. Ein hoher Blutzuckerspiegel ist giftig, weswegen Insulin ausgeschüttet wird, welches den Zucker aus dem Blut abtransportiert, an Stellen wo er gebraucht wird. Diese Energie wird beispielsweise in den Muskeln und in der Leber benötigt. Doch die Speicherkapazitäten sind dort auf insgesamt ca. 200 – 350 Gramm beschränkt. Diese Speicher sind in der Regel jedoch nur nach intensiver körperlichen Anstrengung leer. Sobald diese Speicher keinen weiteren Blutzucker mehr aufnehmen können bleiben nur noch die praktisch unbegrenzten Aufnahmefähigkeiten der Fettzellen übrig. Doch damit nicht genug: nachdem also der Blutzuckerspiegel gesenkt werden konnte und die Fettzellen etwas gewachsen sind setzt bereits nach relativ kurzer Zeit wieder ein Hungergefühl ein. Diese Unterzuckerung kann dazu führen, dass einem das Gefühl extremen Heisshungers überkommt. Wenn die nun folgende Mahlzeit wieder sehr kohlenhydrat- und zuckerreich ausfällt, geht das Spiel von vorne los.

Fette und Eiweiße hingegen sind zum einen, im Gegensatz zu Kohlenhydraten und Zucker überlebensnotwendig (essentielle Fettsäuren und essentielle Proteine), zum anderen für den Körper weitaus komplizierter zu verarbeiten.

Read More »

Unseriöse Methoden im Geschäft mit dem Abnehmen

Abnehmen ist ein großes Thema in der westlichen Welt und der Markt mit Produkten zum Abnehmen ist riesig. Von diesem großen Kuchen wollen sich aber auch immer einige schwarze Schafe ihr Stück sichern und mit unseriösen Methoden das schnelle Geld machen. Doch woran erkennt man bereits vor dem Kauf ob ein Unternehmen oder ein Produkt seriös ist? Wir haben einige Methoden zusammengestellt die Indiz für unseriöses Handeln sein können:

Wechsel von Produktbezeichnungen

Produkte werden weiterentwickelt, verbessert und optimiert. Da liegt es oftmals nahe auf diese Veränderungen auch in der Produktbezeichnung aufmerksam zu machen oder die Produktbezeichnung gleich komplett zu ändern. So weit so normal. Auffällig wird es allerdings, wenn versucht wird keinen Zusammenhang zwischen dem alten Produktnamen und dem neuen Produktnamen aufkommen zu lassen. Zumal es dafür bei einem erfolgreichen, am Markt etablierten Produkt keinen Anlass gibt: wenn Produkt XY schon jahrelang gut verkauft wird und von den Kunden gut bewertet wird sollte sich die neue, verbesserte Version von Produkt XY sogar noch besser verkaufen. Warum sollte man dieses, sogar bessere Produkt unter einem neuen, unbekannten Namen vermarkten, dem die Kunden gegebenenfalls erst einmal kritisch gegenüber stehen? Der Grund ist einfach: wenn ein Produkt unter einem neuen Namen veröffentlicht wird, der aber keine Rückschlüsse auf ein bereits bestehendes Produkt zulässt soll häufig die angeschlagenen Reputation des Produktes mit dem alten Namen zurückgelassen werden und mit dem neuen Namen ein Neuanfang gestartet werden. Zuvor haben sich in solchen Fällen meist negative Erfahrungsberichte gehäuft, sodass die Verkaufszahlen negativ beeinträchtigt wurden. Mit dem scheinbar neuen Produkt sollen dann die negativen Erfahrungsberichte in Vergessenheit geraten. Diese Strategie ist allerdings nicht nur unseriös, sondern auch nur kurzfristig von Wirkung, da schlechte Produkte – egal unter welchem Namen – immer negative Erfahrungsberichte nach sich ziehen werden.

Undurchsichtige Vielfalt an Produktbezeichnungen

Ähnlich wie der Wechsel von Produktbezeichnungen verhält es sich mit übermäßig vielen, leicht unterschiedlichen Produktbezeichnungen. Doch hier muss unterschieden werden ob die unterschiedlichen Produktbezeichnungen von einem Unternehmen oder von mehreren Unternehmen ausgehen. Dass unterschiedliche Unternehmen ähnlich klingende Produkte auf dem Markt haben lässt sich praktisch nicht vermeiden da oftmals bestimmte Inhalts- und Wirkstoffe Teil der Produktbezeichnung sind. Wenn allerdings ein Unternehmen eine undurchsichtige Vielfalt an Produktbezeichnungen unterhält und der Unterschied zwischen den Produkten nicht klar heraus gestellt wird, kann dahinter Kalkül stecken. Das Ziel ist es bei dieser Strategie, so viele Produktbezeichnungen auf den Markt zu bringen, dass sich die Erfahrungsberichte auf unterschiedliche Produkte verteilen und Anwender im Unklaren darüber bleiben welche Produkte tatsächlich gemeint sind.

Undurchsichtige Vielfalt an Designs

Dass Produkte bei einer Internetrecherche mit unterschiedlichen Produktverpackungen und -Designs auftauchen hat meist einen der beiden oben genannten Gründe zur Ursache. Unterschiedliche Produktbezeichnungen kommen mit unterschiedlichen Produktverpackungen daher. Wenn sich über die Zeit als die Produktbezeichnung, und somit auch die Verpackung mehrfach ändert, können ältere Version der Produkte weiterhin im Internet verbleiben. Somit tauchen dann beispielsweise in der Bildersuche diverse Versionen des Produktes auf, die aber ggf. gar nicht mehr käuflich zu erwerben sind. Wenn allerdings absichtlich eine undurchsichtige Vielfalt an Produkten angeboten wird, ist es natürlich auch gewünscht, dass möglichst viele Varianten des Produktes im Internet gefunden werden. Diese Strategie ist leider sehr erfolgreich, da Anwender von der Vielzahl der Produkte förmlich überschwemmt werden und den Überblick verlieren welche Produkte empfehlenswert sind und welche nicht.

Wechsel von Unternehmensnamen

Der Wechsel von Unternehmensnamen ist die weitreichendste Maßnahme im Werkzeugkasten der unseriösen Anbieter und wird oftmals in extremen Fällen eingesetzt. Der Grund dafür ist so einfach wie erschreckend: Wenn in Erfahrungsberichten auch gleich das verantwortliche Unternehmen ins Kreuzfeuer gerät liegt das oftmals nicht mehr nur an negativen Erfahrungsberichten. Manche Anwender machen gute Erfahrungen mit einem Produkt, manche machen schlechte Erfahrungen mit einem Produkt, das liegt in der Natur der Sache. Wenn allerdings Verbraucher vermehrt recherchieren welches Unternehmen sich hinter einem Produkt verbirg, hat das meist größere Beweggründe als “nur” eine paar schlechte Erfahrungen mit einem Produkt. Oftmals fühlen sich Anwender Betrogen, da Leistungen nicht eingehalten wurden oder sie zum Abschluss des Kaufs mit Versprechungen gelockt wurden, dich sich im Nachhinein als Irreführung oder sogar Täuschung herausstellen. In diesem Moment ist der Anfangsverdacht für einen Betrug gegeben, der strafbar ist. Oftmals reagieren Unternehmen, dich sich mit Betrugsvorwürfen konfrontiert sehen mit dem Wechsel des Unternehmensnamen. Ob dabei ein Betrug tatsächlich stattgefunden hat und es zu Ermittlungen oder sogar zu einer Gerichtsverhandlung kommt spielt dabei meist keine Rolle. Allein die Tatsache, dass Betrug im Raum steht ist für ein Unternehmen sehr schädlich, was sich direkt in den Verkaufszahlen ablesen lässt. Ein Neuanfang unter neuem Unternehmensnamen soll dabei erstmal Ruhe verschaffen und das Unternehmen aus dem Fokus ziehen. Diese Strategie ist oftmals kurzfristig wirksam, wird aber in der Regel über kurz oder lang aufgedeckt. Denn wenn ein Unternehmen erst einmal im Verdacht des Betrugs steht gibt es in der Regel genug Geschädigte, die zu dem Thema Recherchen anstellen.

Read More »

Abnehmen ohne Diät – Die Geheimnisse der Promis

Abnehmen ohne Diät – Die Geheimnisse der PromisDie aktuelle inTouch, die ab heute im Handel ist, widmet sich auf ihrem Titelblatt ganz dem Thema “Abnehmen ohne Diät” – Britney Spears, Eva Longoria und Co. verraten, wie sie ganz ohne Hunger einfach Kilos verlieren. Jennifer Lopez hat dabei 5 KG ganz ohne das lästige Zählen von Kalorien verloren und ist nun wieder in Top-Form.... Read More »